Fandom


SynopsisBearbeiten

Wir werden Zeuge von Emilys erster Begegnung mit Aiden und Victorias unschönen Erinnerungen an ihre Kindheit und die schwierige Beziehung zu ihrer Mutter.

HandlungBearbeiten

November 2006: Emily betritt einen New Yorker Nachtclub. Aiden Mathis arbeitet dort als Barkeeper. Emily bestellt einen Wodka und die beiden kommen ins Gespräch. Sie fragt nach Sergei Lvovsky. Der hält sich im V.I.P.-Berieich auf und "besichtigt" einige junge Mädchen für seinen Boss, den russichen Krimminellen Dmitri Bladov. Seine Wahl fällt auf ein junges Mädchen namens Ashley Davenport. Es ist zu merken, daß Ashley unsicher und ängstlich ist. Doch Dmitri gefällt sowas. Auf der Damentoilette wird sie dann hinter der Toilettenwand von Emily angesprochen. Ashley erzählt, daß sie in Not ist und ihre Miete nicht bezahlen kann. Eigentlich hat sie Kunstgeschichte studiert wollte in eine Galerie arbeiten. Emily gibt ihr daraufhin ein Bündel Geld, wenn sie an ihrer Stelle zu Sergei und Bladov gehen darf. Später sehen wir, daß Emily auf einer Mission für ihren Lehrmeister Satoshi Takeda ist. Sie soll nach einem verschwundenen Mädchen forschen. Es ist Colleen Mathis, die Schwester von Aiden. Danach wird sie wieder ihre eigenen Rachepläne weiterverfolgen.

Zur gleichen Zeit bei den Graysons: Conrad und Victoria führen gerade ein "elterliches Gespräch" mit ihrem Sohn Daniel. Doch es kommt jemand zur Tür herein. Es ist Marion Harper, Victorias Mutter. Über Daniel hat sie Kontakt zu ihrer Tochter gesucht. Nach dem Tod ihres Mannes Maxwell hat sie einen neuen Mann kennengelernt, Ben Greevy. Der möchte nun ihre Familie kennenlernen und die beiden möchten zu Thanksgiving (Erntedankfest in den USA, Familienfest) vorbeikommen. Sofort ist die tiefe Spannung und Abneigung zwischen Mutter und Tochter spürbar. Doch Conrad kann sie überreden ihre Mutter einzuladen. Später übergibt Daniel seinem Vater eine Mappe mit Gedichten, die er geschrieben hat. Statt Wirtschaft, Jura oder Politik zu studieren, möchte er lieber an einem Workshop "kreatives Schreiben" teilnehmen. Sein Vater bietet ihm seine Hilfe an und erzählt ihm, daß er die Gedichte einigen befreundeten Verlegern weitergeben wird. Kurz darauf erzählt er Victoria davon. Er hat keinerlei Absicht die Gedichte wirklich weiterzugeben. Nicht weil sie schlecht wären, sie scheinen ihm sogar zu gefallen. Doch er hat andere Pläne für seinen Sohn. Der wird bald einige höfliche Absagen erhalten und so auf den "richtigen Weg" geleitet.

Ebenfalls zu dieser Zeit bei den Porters im Stowaway: Carl Porter unterhält sich mit seinem alten Freund Matt Duncan über Joe Ryan. Der bedroht im Hafenviertel Bar- und Tavernenbesitzer, wenn sie kein Schutzgeld bezahlen. Duncan möchte zahlen, weil er Angst um seine Töchter hat. Doch Carl Porter will sich nicht einschüchtern lassen. Er schickt jedoch seine beiden Söhne Jack und Declan sicherheitshalber zu seiner Großmutter. Jack ist irritiert, denn der Truthahn war eigentlich schon bereit und gerichtet. Er hat gerade sein erstes eigenes Boot, dem er nach seinem Jugendschwarm den Namen "Amanda" gegeben hat. Später wird ein Brandsatz in die Bar geschleudert, Jack ist entsetzt. Bald darauf taucht Joe Ryan auf. Jack verspricht, daß sein Vater zahlen wird. Ryan sagt er solle eine Flasche Scotch bereitstellen. Am besten "Blue Label", den "Stoff des reichen Mannes". Jack möchte seinen Vater schützen. Doch Carl ist verärgert, denn er wollte nicht nachgeben.

Währendessen bei dem jungen Internetunternehmen NolCorp: Der Firmengründer Nolan Ross verkündet seinen begeisterten Mitarbeitern bei einer Feier, daß ihre Firma endlich an die Börse geht. Er streicht dabei die Verdienste seines Finanzvorstandes Marco Romero heraus. Wie sich bald zeigt besteht nicht nur auf der Arbeit eine sehr enge Verbindung zwischen Nolan und Romero...

Unterdessen im Nachtclub: Emily taucht wieder dort auf und will zu Sergei. Aiden möchte sie vor der gefährlichen Umgebung warnen, doch Emily kann auf sich selber aufpassen. Danach stllt sie sich Sergei vor. Ihre Mitbewohnerin Ashley sei krank. Sergei ist verärgert. Doch Emily erklärt sich bereit an Ashleys Stelle zu Dmitri zu gehen. Bald darauf taucht Dmitri in der Bar auf. Ihm gefällt das junge Mädchen. Doch schon bald eskaliert die Situation in der Bar, denn Aiden zieht eine Waffe. Doch schnell wirft Emily Bladov zu Boden und rettet ihm so sein Leben. Sein Tod paßt nicht in ihre Pläne. Aiden wird daraufhin überwältigt und eingesperrt. Emily berichtet darüber über ein Mikro im Ohr an Takeda. Der möchte, daß Emily die Aktion abbricht, doch die will zuerst Aiden helfen. Sie dringt in seinen Arrestraum ein und befreit ihn. Dabei erzählt sie ihm, daß sie beide die gleichen Interessen haben. Auch findet sie heraus, daß Aidens Vater Trevor Mathis Gepäckabfertiger bei Flug 197 war. Ihre beiden Väter wurden beide für üble Dinge benutzt und mißbraucht. Inzwischen tauchen jedoch Sergei und Bladov wieder auf und Aiden und Emily werden weggeführt. Doch dann greift Takeda ein. Auch Emily und Aiden wehren sich und kämpfen. Bladov kann zunächst aus dem Club flüchten. Doch draußen stellt ihn Aiden mit einer Waffe in der Hand. Emily kann ihn zunächst davon abhalten Bladov zu töten, denn der hat vielleicht Informationen über den Verbleib von Colleen. Bladov meint, daß Collen "vermutlich tot sei". Doch dann lacht er und beleidigt Colleen. Das ist zu viel für Aiden, er erschießt Bladov. Später bittet er Emily, daß sie ihm hilft bei ihrem "Sensei" (Lehrmeister) Takeda aufgenommen zu werden. Emily verspricht es ihm.

Zuhause bei den Graysons: Marion Harper stellt ihren Verlobten Ben Greevy vor. Er ist vermögend und charmant. Victoria kennt die Absichten ihrer Mutter. Trotzdem beginnt das Thanksgivingessen zunächst scheinbar harmonisch. Doch bald treten die Spannungen zwischen Victoria und ihrer Mutter zu Tage. Victoria erwähnt, daß sie bei ihrem letzten gemeinsamen Thanksgiving vor 35 Jahren von ihrer Mutter hinausgeworfen wurde. Jetzt will auch Greevy die Geschichte hören. In Rückblenden sehen wir, was damals geschah. Marion hatte einen vermögenden Freund, Thomas. Sie wollte ihn heiraten um an sein Vermögen zu kommen, doch der wollte nicht mehr und hatte wohl auch mehr Interresse an ihre Tochter. Die beiden streiten sich und Marion schießt ihn nieder. Dann drückt sie ihrer verstörten Tochter Victoria die Waffe in die Hand, damit sie nochmals auf ihn schießt. Einer Minderjährigen würde kein Gericht etwas antun, sie würden glauben sie habe in Notwehr gehandelt. Die verängstigte Victoria drückt schließlich ab. Tatsächlich kommt sie nicht ins Gefängnis, doch muß sie sechs Monate in psychiatrische Behandlung. Als sie zurückkommt, hat ihre Mutter einen neuen vermögenden Freund, Maxwell. Doch auch hier gibt es Probleme. Der ist pädophil und dringt in Victorias Schlafzimmer ein. Dabei wird er von Marion erwischt. Doch die setzt statt seiner Victoria vor die Tür, denn Reichtum und Vermögen sind ihr wichtiger alls ihre Tochter. Ben Greevy ist sichtlich entsetzt und verläßt sie Feier abrupt. Marion Harper macht ihrer Tochter Vorwürfe. Sie sei nun mittellos, Greevy sei ihre letzte Chance gewesen. Doch nun weist Victoria ihrer Mutter die Tür, wie einst umgekehrt es ihre Mutter mit ihr tat. Später sehen wir das Greevy von Victoria und Conrad bezahlt wurde. Alles war eine geplante Rache für das, was Marion einst ihrer Tochter antat...

Auch bei den Porters kommt es zu dramatischen Wendungen: Nachts taucht Joe Ryan am Bootssteg auf. Carl Porter übergibt ihm das Schutzgeld. Doch plötzlich fallen Schüsse. Ryan fällt getroffen ins Wasser. Dann taucht Matt Duncan auf. Seine Tochter wurde von Ryan schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Aus Verzweiflung hat er nun auf Ryan geschossen und das mit der Waffe von Carl Porter! Dann taucht auch noch Jack auf, der die Schüsse gehört hat. Doch Carl behaupet, er habe nur den Motor des Bootes anlassen wollen, der immer Fehlzündungen gehabt habe. Auch versteckt er die Mordwaffe und schützt so seinen Freund.

Bei NolCorp kommt es ebenfalls zum Konflikt. Marco Romero stellt Nolan zur Rede, weil er entdeckt hat, daß 500 Millionen Dollar auf ein geheimes Konto überwiesen wurden. Nolan versucht seinem Freund zu erklären, daß David Clarke sein erster Investor war und er das Geld seiner Tochter übergeben hat (Wir wissen, daß es Emily/Amanda ist). Doch Romero ist entsetzt über die Heimlichkeiten und die Verbindung zu einem "Verbrecher" wie David Clarke. Es kommt zu einem heftigen Streit und zum Bruch zwischen den beiden, Nolan entläßt seinen Finanzvorstand und verliert seinen Freund.

Nun sind wir wieder in der Gegenwart: Emily und Aiden liegen zusammen im Bett. Sie küssen sich und erinnern sich an ihre erste Begegnung. Emily erzählt wie sie Takeda unter Druck gesetzt hat, damit Aiden aufgenommen wurde. Aiden meint, daß Takeda ein kluger Mann sei. Er habe vielleicht sogarr alles so von Anfang an geplant. Emily bittet ihn sie nie wieder im Stich zu lassen. Aiden verspricht es ihr.

In der Gegenwart im Stowaway: Declan unterhält sich mit Kenny. Der bedankt sich, daß sie den Schnaps über die Anlegestelle reinbringen durften. Declan meint, daß sei kein Problem sie sparten ja eine Menge Geld. Kenny meint, vielleicht würden die Leute ja auch irgendwann "Blue Label" trinken. Sein Vater habe ihn "den Stoff des reichen Mannes genannnt"...

Das Telefon klingelt bei Marco Romero. Es ist Daniel Grayson, er habe ihm wegen NolCorp ein geschäftliches Angebot zu machen... Victoria und Conrad stehen währenddessen auf Victorias Balkon in Grayson Manor. Sie unterhalten sich darüber, daß Daniel nun im Visier von Americon Initiative steht. Sie müßten alles tun um zu verhindern, daß Daniel an die Spitze der Firma komme um ihn so zu schützen. Conrad meint, daß er nie gedacht habe um die Firmenspitze mit seinem Sohn konkurrieren zu müssen. Vielleicht wäre se doch besser gewesen, wenn er Dichter geworden wäre...

Emily zeigt inzwischen Aiden ihre Infinity Box. Sie enthält alles über die Verschwörung gegen ihren Vater und das Mädchen, daß sie hinter sich gelassen habe. Aiden sieht das "Unendlichkeitssymbol" auf der Box und auf Emilys Armgelenk, er sagt: "Die doppelte Unendlichkeit".  Emily blickt ihn an und meint: "Eine Reise, die kein Ende hat..."

BesetzungBearbeiten

HauptdarstellerBearbeiten

NebendarstellerBearbeiten

GastdarstellerBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Flashback-Episode zum Jahr 2006. In der Gegenwart befinden wir uns im Jahr 2012, also sechs Jahre später. Der verhängnisvolle Anschlag auf Flug 197 war 1993.
  • Erster Auftritt von Victorias Mutter Marion Harper.
  • Victoria hatte seit 35 Jahren keinen Kontakt zu ihrer Mutter. Sie wurde von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt, nachdem ihr neuer Freund Maxwell sie in ihrem Schlafzimmer bedrängte. Das Vermögen ihres zukünfigen Ehemannes war ihr wichtiger als ihre Tochter.
  • Erster Auftritt von Nolans Freund und Ex-Lover Marco Romero.
  • Zwischen beiden kam es zum Bruch. Nolan hatte 500 Millionen Dollar auf ein geheimes Konto an Emily Thorne überwiesen, denn David Clarke war sein erster Investor. Romero als Finanzvorstand hatte dafür keinerlei Verständnis. Den Originalbeleg über die Investition wird noch eine verhängnisvolle Rolle spielen, denn David Clarke war zu der Zeit bei Grayson Global unter Vertrag.
  • In dieser Episode sehen wir, wie Emily und Aiden Mathis sich kennengelernt haben. Beide verbindet, daß ihre Väter Opfer der Intrige um Flug 197 wurden. Aidens Vater Trevor Mathis war Gepäckabfertiger beim Flughafen Heathrow in London. Seine Tochter Colleen wurde entführt und er erpresst ein Gepäckstück an Bord zu schmuggeln. Dort war die Bombe deponiert, die später explodierte. David Clarke wurde später die Schuld an dem Terroranschlag zugeschoben. So wurden Conrad Grayson und andere Hintermänner und Profiteure des Anschlages geschützt.
  • Emily zeigt Aiden in der Gegenwart hier erstmals ihre Infinity Box. Außer Emily und Nolan ist er somit der Einzige, der von ihrer Existenz und ihrem Inhalt Kenntnis hat.

ZitateBearbeiten

Erstes Zusammentreffen Emily und Aiden in einer Bar in New York:

Aiden (Barkeeper): "Dobryy vecher!" (Guten Abend auf russisch)

Emily: "Das steht ihnen nicht!"

Aiden: "Was meinen sie, die Fliege oder die russische Sprache?"

Emily: "Beides!"

Aiden: "Wenn sie es sagen. Was hätten sie gern, Genossin?"

Emily: "Hhm, Wodka!"

Aiden: "Okay." (Emily trinkt den Wodka in einem Zug)

Aiden: "Nicht schlecht! Und haben sie auch einen Namen?"

Emily: "Ja, Sergei Lovovsky. Wo könnte ich ihn finden?"

Aiden: "Das steht ihnen nicht, dieses Gewerbe!"

Emily: "Sergei ist im V.I.P.-Bereich, mit den anderen Mädchen." (Emily wendet sich ab und geht dorthin)


Marion: "Warum Victoria? Das war alles was ich hatte, das war meine letzte Chance!"

Victoria: "Du hast schon vorher viele Chancen vergeben Mutter!"

Marion: "Als Maxwell starb waren wir so gut wie mittellos. Ich habe das Haus verkauft, ich mußte die Konten auflösen, ich habe nichts mehr!"

Victoria: "Bis auf deinen Pelzmantel! Geschieht dir nur recht dafür, daß dir ein Pädophlier wichtiger war als deine eigene Tochter!"

Marion: "Ich dachte du würdest es genießen dich meiner zu erbarmen!"

Victoria: "Du hast mich nicht gelehrt erbarmen zu zeigen!"

Marion: "Ich weiß nicht wohin ich gehen soll."

Victoria: "Nun ja, wir haben hier eine beachtliche Anzahl von Zimmern. Schade, doch leider ist keins davon für dich..."

Marion: "Du rachsüchtiges Miststück!"

Victoria: "Oh, das hab ich von der Besten gelernt!" (Victoria öffnet die Tür)

Victoria: "Leb wohl Mutter, ganz sicher wirst auch du auf deinen Füßen landen..."


Conrad: "...War es das nun wert? Hhm, ihr Kennenlernen auf dem Kreuzfahrt um den Niedergang deiner Mutter zu inszenieren. Hat dich das von deinem Kummer befreit?"

Victoria: "Frag mich das morgen früh...."


Aiden: "Wenn mir vor sechs Jahren einer erzählt hätte, daß ich mich hier wiederfinden würde, in diesem Bett, mit dir, dann hätt ich ihm kein Wort geglaubt!" (Aiden und Emily küssen sich leidenschaftlich)

Aiden: "Du hast für mich gekämpft, als keiner mir helfen wollte. Und hast irgendwie Takeda überredet mich aufzunehmen."

Emily: "Ich hab ihn erpreßt! Ich hab ihm gesagt, entweder wir beide oder keiner."

Aiden: "Da fragt man sich allerdings, ob ein kluger Mann wie Takeda es von Anang an geplant hatte..."

Emily: "Laß mich nicht noch einmal im Stcih, hörst du!"

Aiden: "Niemals, Amanda." (Beide küssen sich wieder leidenschaftlich)


Emily: "Ich wollte dir etwas zeigen, weil du in nächster Zeit ja nirgendwo hingehen wirst... In dieser Kiste findest du alles über die verschwörung gegen meinen Vater... Alles über das Mädchen, daß ich hinter mir gelassen habe als ich diesen Weg einschlug." (Reicht ihm die Infinity Box) "Es kommt mir wie eine Ewigkeit vor."

Aiden: "Ja, mir auch." (Aiden streicht mit der Hand über das Infinitysymbol auf der Kiste, dann nimmt er Emilys Armgelenk und sieht dasselbe Symbol) "Die doppelte Unendlichkeit!"

Emily: "Eine Reise, die kein Ende hat."


Videos Bearbeiten

Revenge 2x08 Promo Lineage (HD)

Revenge 2x08 Promo Lineage (HD)

Revenge 2x08 Sneak Peek 2 Lineage

Revenge 2x08 Sneak Peek 2 Lineage

Revenge 2x08 - Aiden Mathis scenes (40)

Revenge 2x08 - Aiden Mathis scenes (40)

Revenge 2x08 Aiden Mathis scenes (42)

Revenge 2x08 Aiden Mathis scenes (42)

Revenge 2x08 Aiden Mathis scenes (43)

Revenge 2x08 Aiden Mathis scenes (43)

Revenge 2x08 Aiden Mathis scenes (44)

Revenge 2x08 Aiden Mathis scenes (44)

Revenge 2x08 Aiden Mathis scenes (46)

Revenge 2x08 Aiden Mathis scenes (46)

Revenge 2x08 Aiden Mathis scenes (47)

Revenge 2x08 Aiden Mathis scenes (47)


























GalerieBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.