Fandom


Thomas "Tom" Kingsly ist ein früherer Staatsanwalt und Senator. Er vertrat im Prozeß gegen David Clarke die Anklage und unterdrückte Beweise für seine Unschuld.

Früheres Leben Bearbeiten

Kingsly vertrat im Prozeß gegen David Clarke die Anklage. Victoria Grayson, die David immer noch liebte, teilte ihm mit sie habe entlastende Beweise für seine Unschuld. Doch Conrad Grayson bot Kingsly an ihn bei einer politischen Karriere zu unterstützen. Kingsly ingnorierte daraufhin die Beweise und Victoria gab schließlich auf und fügte sich Conrad. Kingsly hingegen machte mit Unterstützung von Conrad Karriere und wurde Senator.

Staffel Eins Bearbeiten

Kinglsy ist ein erfolgreicher Senator mit weiteren politischen Ambtionen. Auch hat er eine Frau, die ihn aufrichtig liebt, Diane Kingsly. Trotzdem beginnt er eine heimliche Affäre mit einer Frau namens Erin, die schließlich schwanger wird. Obwohl er als Politiker für familiäre Werte und gegen Abtreibungen eintritt, drängt er sie zur Abtreibung. Emily Thorne kauft das komplette Gebäude, in dem Erin wohnt. Sie installiert Überwachungskameras. Anonym sendet sie eine Nachricht um ihn zum Rücktrit von seinen Ämtern zu drängen. Sie lädt schließlich Erin zu einer Party in Grayson Manor ein. Das Auftauchen der Schwangeren bringt Kingsly in Bedrängnis. Er tritt als Senator zurück. Auch bekommt seine Frau Zweifel an ihrem Mann. Doch Emily geht noch weiter. Sie veröffentlich ein Sexvideo von ihm und Erin. Dadurch zerstört sie auch noch seine Familie.

Staffel Vier Bearbeiten

Persönlichkeit Bearbeiten

Kingsly zeigt nach außen eine wohgeordnete Fassade. Er gibt sich als rechtstreuer Staatsanwalt, guter Familienvater und Politiker. Doch er unterdrückt Beweise um seine Karriere zu förden. Er betrügt seine Frau und drängt seine Geliebte zur Abtreibung. Im Grunde ist er ein Heuchler. Allerdings zerstört Emily auch seine Familie, die völlig unschuldig ist.

Trivia Bearbeiten

  • Kingsly´s Geschichte basiert auf John Edwards, einem amerikanischen Politiker. Er hatte eine Affäre, die mit der Schwangerschaft seiner Geliebten endete.
  • Eine weiter Vorlage ist die Geschichte vom Staatsanwalt Gérard de Villefort im Roman Der Graf von Monte Christo von Alexandre Dumas. Villefort war ein Staatsanwalt, der nach außen streng Recht und Gesetz vertrat. Obwohl er jedoch wußte, daß der Seemann Edmond Dantes unschuldig war, brachte er ihn ins Gefängnis. Er wollte so verhindern, daß die Verstrickung seines Vaters in eine bonarpatistishe Intrige bekannt wird und seine Karriere zerstört. Auch hatte er eine Affäre mit Hermine Danglars. Nach der Geburt erzählte er ihr, daß Kind sei gestorben. Doch in Wirklichkeit vergrub er es in einem Koffer im Garten zum Sterben. Jemand rettete jedoch das Kind. Edmond Dantes benutzt später das inzwischen erwachsene Kind um als Graf von Monte Christo Villefort zu zerstören.

Siehe auch Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.